Montag, 19. November 2018  |  | anmelden

 

SQL Server 2005 Editionen

Der SQL Server 2005 umfasst zwei neue Editionen die jeweils eine Teilmenge der Standard Edition darstellen. SQL Server 2005 Express ersetzt dabei die bisherige Desktop Engine (MSDE), SQL Server 2005 Workgroup ist wie der Name schon sagt für den Einsatz im kleineren Unternehmensbereich bzw. für abteilungsbezogene Einsätze konzipiert. Die SQL Server 2005 Standard Edition verfügt über mehr Funktionalität wie die bisherige Standard Version (z.B. 2-Knoten Cluster Unterstützung) während die SQL Server 2005 Enterprise Edition weiterhin für unternehmensweite Anwendungen konzipiert ist.

Hinweis: Alle Aussagen zum Thema Lizensierung sind wie immer ohne Gewähr! Wenden Sie sich im Zweifelsfall bitte an Ihren zuständigen Vertriebspartner!

SQL Server Express

Die SQL Server 2005 Express Edition ist kostenfrei verfügbar und bietet sowohl für Web als auch für Windows Anwendungen eine gute und stabile Entwicklungsplattform und ideal für die Integration in Windows Anwendungen, aber auch als Einsatz in produktiven Web Anwendungen durchaus geeignet.

Die Express Version verwendet den gleichen Datenbankkern wie die anderen SQL Server Editionen. Somit stehen auch hier umfangreiche Funktionalitäten zu Verfügung, z.B.:

  • Trigger
  • Stored Procedures
  • Common Language Runtime (CLR) und .NET Unterstützung
  • XML Unterstützung (z.B. XML Datentyp)
  • T-SQL Erweiterungen
  • Datenverschlüsselung
  • Integration in Visual Studio 2005

Derzeit gibt es aber keine grafische Oberfläche für die Verwaltung einer SQL Server 2005 Express Instanz. Hier wird es aber in Zukunft ein "abgespecktes" SQL Server Management Studio geben (als November CTP Download auf der Microsoft Web Site verfügbar).

Hinweis: wird eine SQL Server Express Instanz über das SQL Server Management Studio verwaltet so muss eine Client Lizenz erworben werden.

Updates und Patches für die SQL Server 2005 Express Edition werden über den Windows Update Service verteilt.

Im Gegensatz zur bisherigen MSDE verfügt SQL Server 2005 Express jedoch nicht über einen SQL Server Agent. Darüberhinaus wird nur 1 Prozessor, max. 1 GB RAM und eine max. Datenbankgröße von 4 GB durch die Express Edition unterstützt. Die bisherige MSDE unterstützte 2 Prozessoren, max. 2 GB RAM und eine max. Datenbankgröße von 2 GB. Für eine Anwendung mit mehreren gleichzeitigen Benutzern wird sich SQL Server 2005 Express jedoch besser eignen, da in der MSDE Version ab 8 gleichzeitigen Operationen die Performance durch einen "Governor" künstlich reduziert wurde.

In einer Datenbankspiegelung kann SQL Server Express die Funktion des "Witness" Servers für ein automatisches Failover übernehmen oder auch als Subscriber in einer Replikation (Achtung: Client Lizenz erforderlich!).

Hinweis: SQL Server 2005 bietet keine Unterstützung für Access Datenbanken als Subscriber in einer Merge Replikation. Diese Datenbanken müssen auf eine SQL Server 2005 Express Edition migiriert werden!

SQL Server 2005 Workgoup

Die Workgroup Edition besitzt alle notwendigen Datenbankfunktionalitäten jedoch ohne die für Unternehmensweite Datenbankanwendungen wichtigen Funktionalitäten wie z.B. Partitionierung, Cluster Support, Database Mirroring, Online Restore und z.B. auch keine Analysis Services und Integration Services (bzw. nur die Runtime Umgebung für die Ausführung von Paketen)!

Für viele Datenbankanwedungen bietet die SQL Server 2005 Workgroup Edition jedoch ausreichend Funktionalität. Sie unterstützt 2 Prozessoren, bis zu 3 GB RAM und eine unbegrenzte Datenbankgröße. Über den SQL Server Agent können zeitlichgesteuerte Prozesse verwaltet werden, für die Administrierung steht das SQL Server Management Studio zur Verfügung.

Wie auch bei der SQL Server Standard und Enterprise Edition wird die Workgroup Edition auf Basis "Prozessor Sockel" lizensiert. Multicore Prozessoren mit z.B. 2 internen Prozessoren werden also als ein Prozessor bewertet, entsprechendes gilt auch für Hyperthreaded Prozessoren.

Die Workgroup Edition erlaubt über Log Shipping den Betrieb einer Standby-Datenbank. Wird der Standby Server ausschließlich passiv verwendet (also keine Nutzung für z.B. Report-Anwendungen) muss der Standby-Server nicht lizensiert werden.

Die Reporting Services sind Bestandteil der Workgroup Edition und runden die "Einsteiger" Edition zu einem rundum sinnvollen und leistungsfähigen Paket ab.

SQL Server 2005 Standard und Enterprise Edition

Der Unterschied zwischen Standard und Enterprise Edition ist ähnlich den bisher aus SQL Server 2000 bekannten Editionen. Aufgrund der vielen neuen Erweiterungen ist die Liste der Funktionalitäten einer SQL Server 2005 Standard Edition naturgemäß umfangreicher.

Die Standard Edition unterstützt nunmehr bis zu 4 Prozessoren und der unterstützte Arbeitsspeicher wird nur durch das Betriebssystem begrenzt. Im Gegensatz zu Version 2000 kann die Standard Edition auch in einem 2 Knoten Failover Cluster eingesetzt werden.

Es sind darüberhinaus die Notification Services enthalten, sowie die Integration Services und z.B. die Unterstützung Nativer Web Services.

Die Enterprise Edition ist die High-End Edition und verfügt über zahlreiche Funktionen die für die effektive Verwaltung großer Datenbanken unabdingbar sind, z.B. Partitionierung, Online Index Operationen, Online Restore und Fast Recovery.

Weitere Informationen

Eine umfassende Gegenüberstellung der einzelnen Editionen finden Sie auf der Microsoft Web Site.

 

>
Nonetheless, each and every product can be a qualified omega replica sale. I��ve recently been advised simply by several cartier replica sale observe fix individuals who they will favor taking care of replica watches sale motions if you are quick and easy to have elements regarding. Rolex replica uk can an excellent career with building a world-class rolex replica uk mass produced movements and watch. Merely received phrase the fresh panerai replica sale (mix of metallic and also rare metal) panerai replica sale observe images can, in reality, hold the glidelock deployments with the fresh hublot replica uk timepieces.